Einreisebestimmungen für Hunde und Katzen

 

 


Stand: Februar 2007

 

Alle Angaben unter Ausschluss jeder Gewährleistung. Stand Februar 2007. Da sich häufig Änderungen ergeben immer vor Reiseantritt bei offizieller Stelle nachfragen  (Kreisveterinäramt) !!!!

Heimtierausweis für die Reise mit
Hunden, Katzen und Frettchen in andere Mitgliedstaaten der EU
- ab dem 03. Juli 2004 fakultativ, später (01.10.2004) obligatorisch -
(Stand: 15. Juni 2004)

(Liste der EU Länder: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien/Nordirland, Irland,  Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien,  Schweden, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn und Zypern.)  

Aufgrund einer gemeinschaftsrechtlichen Regelung 1) muss künftig für Hunde, Katzen und Frettchen, die innerhalb der Europäischen Union grenzüberschreitend verbracht werden, grundsätzlich ein Pass nach einheitlichem Muster2) mitgeführt werden. Dieser Pass muss dem Tier eindeutig zugeordnet werden können, d. h. das Tier muss mittels Tätowierung oder Mikrochip identifizierbar und die Kennzeichnungs-Nummer im Pass eingetragen sein. Neben Angaben zu dem Tier und seinem Besitzer muss der Pass den tierärztlichen Nachweis enthalten, dass das Tier über einen gültigen Impfschutz gegen Tollwut verfügt. Dies bedeutet, dass  im Heimtierausweis dokumentiert werden muss,  dass im Einklang mit den Empfehlungen des Impfstoffherstellers eine gültige Tollwutimpfung des betreffenden Tieres – gegebenenfalls eine gültige Auffrischungsimpfung gegen Tollwut – mit einem inaktivierten Impfstoff (WHO-Norm) vorgenommen wurde. Danach muss ein Welpe bei Erstimpfung mindestens 3 Monate alt sein und die Impfung wird als gültig bezeichnet, wenn sie mindestens 21 Tage zurückliegt. Im Fall der Wiederholungsimpfung sollen Impfungen innerhalb des Zeitraumes durchgeführt worden sein, den der Hersteller angibt.

Die Mitgliedstaaten Irland, Malta, Schweden, Vereinigtes Königreich sind ermächtigt, für eine Übergangsfrist von fünf Jahren ihre bisherigen schärferen Anforderungen an den Impfschutz gegen die Tollwut (Blutuntersuchung auf Antikörper) und besondere Bestimmungen für eine Behandlung gegen Bandwurm- und ggf. Zeckenbefall beizubehalten.
Informationen können von den Websites der schwedischen und britischen Behörden unter
www.defra.gov.uk und www.sjv.se  sowie der irischen Behörden unter www.agriculture.ie/index.jsp?file=pets/index.xml abgerufen werden.  Für Zweifelsfälle und weitergehende Fragen steht für Irland auch eine Helpline zur Verfügung, die telefonisch unter der Nummer 0035316072827 oder per email unter pets@agriculture.gov.ie erreichbar ist.

Für Malta gelten die gleichen besonderen Bestimmungen wie für Irland und das Vereinigte Königreich.

Die Regelungen zum Heimtierpass gelten grundsätzlich für den privaten Reiseverkehr wie auch für den Handel zwischen Mitgliedstaaten der EU.

Für Tiere, die jünger als drei Monate und nicht geimpft sind, sieht die EU-Rechtsvorschrift Folgendes vor:
Die Einreise dieser Tiere nach Irland, Schweden und dem Vereinigten Königreich ist nicht zulässig. Die zuständigen Behörden dieser Länder können jedoch zur Berücksichtigung besonderer Fälle Ausnahmegenehmigungen erteilen;
in die übrigen Mitgliedstaaten kann gestattet werden, sofern ein Ausweis für sie mitgeführt wird und sie bis dahin an ihrem Geburtsort gehalten wurden, ohne mit wild lebenden, möglicherweise mit Tollwut infizierten Tieren in Kontakt gekommen zu sein. Dies gilt auch für Welpen, die noch von der Mutter abhängig sind und diese begleiten.

Die inhaltlichen Anforderungen der EU-Regelungen müssen ab dem 01.Oktober 2004 erfüllt werden. In Bezug auf die mitzuführenden Dokumente gelten ab dann für den privaten Reiseverkehr Übergangsmaßnahmen; demnach können die bisher verwendeten Gesundheits- und Impfzeugnisse oder Bescheinigungen weiter verwendet werden, wenn sie

- vor dem 01.10. 2004 ausgestellt wurden,
- noch gültig sind (in Bezug auf Impfschutz, ggf Antikörpertiter und Behandlung gegen bestimmte Bandwürmer und Zecken),
- den inhaltlichen Anforderungen des EU-Heimtierausweises entsprechen (d. h. in Bezug auf Angaben zum Tier, zu seiner   individuellen Kennzeichnung durch Tätowierung oder Mikrochipping und seinem Besitzer).

  • Die EU-einheitlichen Passformulare müssen also zunächst nur für Heimtiere der betroffenen Arten verwendet werden, deren Besitzer ab dem 01.10.2004 nicht mehr über geltende ("alte") Bescheinigungen verfügen und die daher ein neues Dokument für die Reise in andere Mitgliedstaaten benötigen.
  • Auch die neuen EU-Heimtierausweise können von einem niedergelassenen Tierarzt ausgestellt werden. Er benötigt hierfür allerdings eine Ermächtigung der nach Landesrecht zuständigen Behörden

Alle Angaben unter Ausschluss jeder Gewährleistung

 Quelle: Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft

Nationale Zusatzregelungen der EU-Länder über die EU-Regelungen hinaus

Für die einzelne Länder der EU gelten weiterhin gesonderte Regelungen z .B. hinsichtlich Leinenzwang oder bestimmter Hunderassen, die nicht eingeführt werden dürfen. Für die hier genannten Sonderregeln kann keine Gewährleistung übernommen werden. Insbesondere können weitere Regelungen bestehen oder in den nicht genannten Ländern können dennoch Sonderregelungen bestehen!!.   

 

Belgien

 

EU Regelung. Allgemeine Leinenpflicht. Örtliche Behörden können für gefährliche Hunde einen Maulkorbzwang anordnen.
http://www.diplomatie.be/berlin

Bulgarien

EU- Bestimmungen

Bosnien-Herzigowina

 

Amtstierärztliches Gesundheits- und Impfzeugnis. Anerkannt wird ein 6-monatiger Impfschutz. Impfung  mindestens 15 Tage vor Einreise. Beide Bescheinigungen müssen im Internationalen Impfpass eingetragen sein. Eine tierärztliche Untersuchung kann gegen Entgelt auch am Grenzübergang vorgenommen werden.
http://www.auswaertiges-amt.de 

Dänemark

 

EU Regelung. Keine Mitnahme von Pit-Bullterriern und Tosas und deren Kreuzungen. Leinenpflicht.
 http://www.ambberlin.um.dk/de

Estland

 

EU Regelung.

 http://www.auswaertiges-amt.de

Finnland

 

EU Regelung. Tierärztliche  Bescheinigung über die  Bandwurmbehandlung mit Praziquantel max. 30 Tage und min. 24 Stunden vor der Einreise .Hierbei ist die  Angabe des Namens und der Dosierung sowie über die Art der Verabreichung (oral/parenteral) des Bandwurmmittels erforderlich.
http://www.finnland.de

Frankreich  (franz. Guayana, Guadeloupe, Martinique u.                      Réunion )

 

EU Regelung.  Mindestalter der Tiere 3 Monate (zuzügl. 21 Tage w/ Tollwutimpfung ). Bei Einreise von mehr als 5 Tieren und Tieren  jünger als 3 Monate ist eine Sondergenehmigung des Ministère de l `Agriculture Paris erforderlich.  Verbot der Einfuhr von Pitbullterriern, Boersbulls und Hunden die aufgrund ihrer morphologischen Merkmale den Hunden der Tosa-Rassen zuzuordnen sind. Hunde der 2. Kategorie, hierzu gehören alle Wach- und Schutzhunde (Rassehunde, American Staffordshire Terrier, Rottweiler, Tosa etc.) dürfen nur mit Maulkorb und an der Leine geführt werden. Diese Hunde dürfen Einreisen, sofern beim Zoll ihr Geburtszeugnis und ihr Stammbaum vorgelegt und so bewiesen werden kann, dass sie dieser 2. Kategorie angehören. 
  http://www.botschaft-frankreich.de/article.php3?id_article=340

Griechenland

 

EU Regelung.

Großbritannien

 

Neu: Pet Travel Scheme: Erst Markierung durch Mikrochip, dann Tollwutimpfung. Frühestens nach 30 Tagen Tollwuttiter-Bestimmung, mit mindestens einer Titerhöhe von 0,5 I.E. Einreise 6 Monate nach positivem Titerergebnis 1) möglich. 24 bis 48 Stunden vor Einreise muss der Tierarzt auf Fuchsbandwurm und Zecken untersuchen und behandeln (Praziquantel und ein Akarizid). Amtstierärztl. Eintragung im PETS-Zertifikat.
Seerouten: z.Zt. Calais-Dover, Caen-Pourtsmouth, Le Havre-Portsmouth, Cherbourg-Portsmouth, St. Malo-Portsmouth
Kanal: z. Zt. Calais (Coquelles)-Folkstone (Cheriton);
Luft : z. Zt. Amsterdam-Heathrow. (Midland Airways), Frankfurt-Heathrow(Lufthansa). Website des britischen Landwirtschaftsministeriums:
http://www.defra.gov.uk/animalh/quarantine/index.htm  Webseite der britischen Botschaft Berlin: www.britischebotschaft.de PETS-Helpline: 0044/870/241 171 0
Keine Einreise der Hundetypen Pit-Bullterrier, Japanese Tosa, Dogo Argentino, Fila Braziliero.  Hundetypen, da diese Hunde in GB keine anerkannten Rassen sind. Im Zweifel Hunde nicht mitnehmen!
 

Irland

siehe Großbritannien  PETS (Pet Travel Scheme)
www.agriculture.gov.ie Botschaft Irlands Tel: 030 220720

Italien

 

EU Regelung. Maulkorb und Leine sind mitzuführen.
http://www.auswaertiges-amt.de

 

 

 

Kroatien

 

Tierärztliches Gesundheits- ( kein Verdacht auf ansteckende Krankheiten, meldepflichtige Krankheiten, das Tier stammt aus keinem Land wo ansteckende Krankheiten grassieren) und Impfzeugnis.  Die Tollwutschutzimpfung darf nicht vor mehr als 12 Monaten erfolgt sein  und muss mindestens 6 Monate Tage zurückliegen. Zusätzlich besteht zur allgemeinen Leinenpflicht für folgende Rassen Maulkorbpflicht :Dobermann, Amerikanischer Staffordshire, Bullterrier, Pit-Bullterrier, Rottweiler,  Dogge, Deutscher und Belgischer Schäferhund, japanische Kampfhunde, großer Japanischer Spitz, Mastinos, Bernhardiner, und all deren Kreuzungen. Regelungen besser beim Veterinäramt oder  der kroatische Botschaft nachfragen.
http://www.auswaertiges-amt.de
 

Lettland

EU Regelung

Litauen

EU Regelung

Luxemburg

 

EU Regelung.

Malta

siehe Großbritannien

Niederlande

 

EU Regelung. Leinenpflicht, keine Pit-Bullterrier und deren Kreuzungen. Für die Mitnahme eines American Staffordshire-Terriers  wird ein Stammbaum benötigt.
http://www.dutchembassy.de/de

Norwegen

 

Die Tiere müssen bei der Einreise von einer Tierarztbescheinigung mit Unterschrift eines praktischen Tierarzte begleitet sein. Folgende Auflagen müssen bei der Einfuhr von Hunden und Katzen aus EU/EFTA-Ländern mit Tollwut vorliegen:

Gesundheitsbescheinigung (Teil I der Tierarztbescheinigung): nicht älter als 10 Tage und von einem Tierarzt unterschrieben, inkl. Behandlung gegen Fuchsbandwurm (Echinococcus multilocularis) im EU-Heimtierausweis. Innerhalb von 7 Tagen nach der Ankunft muss das Tier von einem Tierarzt gegen Bandwürmer nachbehandelt werden.

Impfbescheinigung (Teil II der Tierarztbescheinigung): von einem Tierarzt vollständig ausgefüllt und unterschrieben. Folgende Impfungen sind erforderlich: Tollwut (mit anschließender Blutprobe nach frühestens 120 Tagen und positivem Ergebnis 1) (Titer > 0,5 I.E.). Ist das Ergebnis hier positiv, reicht in den Folgejahren eine alle 12 Monate stattfindende Wiederholungsimpfung ohne erneute Titeruntersuchung aus. Hunde müssen bei der Impfung älter als 3 Monate, Katzen älter als 12 Monate sein. Nur Hund: Leptospirose vor höchstens 365 Tagen geimpft (oder es muss ebenfalls eine Blutprobe durchgeführt werden) und eine Staupeimpfung vor höchsten 730 Tagen. Leptospirose- und Staupeimpfung müssen mind. 30 Tage zurückliegen. Identifikation: durch Mikrochip (ISO-Norm) oder Tätowierung. Die Einreise von Hunden folgender Rassen ist verboten: Pit-Bull-Terrier, Fila Brasileiro, Tosa Inu, Dogu Argentino oder deren Kreuzungen. Um Verwechslungsgefahren auszuschließen, wird in Zweifelsfällen geraten, die originale Stammtafel mit belegter Indentitätskennung mitzuführen. Die Einreise von Bengalkatzen ist verboten. Es besteht Leinenpflicht.
 http://www.norwegen.no

Österreich

 

EU Regelung.
http://www.oesterreichische-botschaft.de

Polen

 

EU Regelung.
http://www.polen-info.de

Portugal

 

EU Regelung. . Es gelten Leinen- und Maulkorbpflicht. Hunde dürfen weder in Restaurants, noch an Strände, noch in Bussen des öffentlichen Nahverkehrs mitgenommen werden, ausgenommen staatliche Eisenbahn und Fährschiffe.
 http://www.auswaertiges-amt.de

Rumänien

EU Regelung

Schweden

 

Die Tiere müssen gechippt, gegen Tollwut geimpft und auf Tollwutantikörper getestet sein. Die Probenentnahme darf frühestens 120 Tage nach der Impfung und spätestens nach 365 Tagen erfolgen. Prüfung der Blutprobe durch ein zugelassenes Labor, Titer von mindestens 0,5IU/ml. Entwurmung
Entwurmung mit Praziquantel durch einen Tierarzt innerhalb von zehn Tagen vor der Einreise gegen Zwergbandwürmer (Echinococcus spp) muss im Heimtierpass eingetragen sein. Tiere unter drei Monaten dürfen nicht einreisen.
 
http://www.sjv.se

 www.visit-sweden.com  hier 1) Deutschland 2) Reise Infos 3) Nützliche Informationen 4) Hunde und andere haustiere

Schweiz

 

Ein tierärztliches Tollwutimpfzeugnis ist erforderlich auch der EU Pass ist möglich. Die Tollwutimpfung sollte vor mind. 30 Tagen und höchstens 1 Jahr durchgeführt worden sein. Tierärztliches Gesundheitszeugnis für Tiere unter drei Monaten die aus Ländern ohne Tollwut kommen.  Die Einfuhr von Hunden mit kupierten Ohren und /oder Rute ist verboten (Ausnahme Umzug in die Schweiz oder kürzere Aufenthalt in der Schweiz als drei Monate).

 Ab 01.07.2007 neue Regelung in Anlehnung an EU Vorgaben: Tollwutimpfung nach Empfehlung der Impfstoffhersteller, Einfuhrverbot für Hunde mit kupierten Ohren und/oder Ruten (Ausnahme max. dreimonatiger Ferienaufenthalt oder Umzug in die Schweiz) 
www.bvet.admin.ch

Slowakische Republik

 

EU Regelung.
http://www.auswaertiges-amt.de

Slowenien

 

EU Regelung.  Leinenpflicht auf allen öffentlichen Flächen, Maulkorbpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln. Die meisten öffentlichen Gebäude, Restaurants und Geschäfte dürfen mit Hunden nicht betreten werden. Ausnahmen für Führhunde.
http://www.auswaertiges-amt.de

Spanien

 

EU Regelung. Innerhalb  des Landes verschiedene Regeln bez. Leinenpflicht, gefährlichen Rassen und Maulkorbpflicht.
http://www.spain.info

Tschechische Republik

 

EU Regelung. Leinen- und Maulkorbzwang von den Gemeinden geregelt.
http://www.mzv.cz

Ungarn

 

EU Regelung. Auf öffentlich zugänglichen Plätzen besteht Leinenzwang, in öffentlichen Verkehrsmitteln Maulkorbpflicht. Die Einfuhr von Kampfhunden (Bullterrier, Pitbull, Amerikanischer Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier, Bullmastif, Tosa-Inu, Argentinische Dogge, Bordeaux Dogge, Fila Brasiliero und Bandog sowie deren Mischlinge) ist nicht erlaubt.
http://www.ungarn-tourismus.de

Türkei

 

Tierärztliches Gesundheitszeugnis, nicht älter als 8 Tage. Hunde  älter als 3 Monate sind mindestens 15 Tage vor der Einreise gegen Parvovirose, Staupe, Hepatitis, Listeriose,  und Tollwut, Katzen gegen Tollwut impfen. Eintragung der Impfungen im Impfzeugnis. Die Immunitätsdauer zuvor im Impfzeugnis eingetragener Impfungen darf nicht überschritten werden. Das Gesundheits- und Impfzeugnis sind bei der Einreise vorzuweisen.
 
www.tuerkischebotschaft.de

Zypern

EU Regelung


1) Labor zur Titeruntersuchung
Institut für Virologie, Justus Liebig Universität Giessen , Frankfurter Str. 107, 35392 Giessen, Tel: 0641 9938350 Fax: 0641 9938359

Alle Angaben unter Ausschluss jeder Gewährleistung.
Quelle: ADAC und Fa. Rhone-Merieux, Laupheim, Intervet und Hoechst Roussel